Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB Bedruckter Teppich der Alpha Medien GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Auftragsunterlagen
Die ALPHA Medien GmbH setzt voraus, dass der Kunde über die Vervielfältigungs- und Reproduktionsrechte für das uns übergebene Material verfügt. Werden die Rechte Dritter verletzt, haftet der Kunde hierfür allein. Die Rücksendung der Auftragsunterlagen erfolgt, wenn nicht anders gewünscht, mit gewöhnlicher Post. Wir haften bei Verlust, Zerstörung oder Beschädigung infolge von Diebstahl, Wassereinbruch und Feuer, nur bis zur Höhe der üblichen Feuer-, Einbruchs- und Leitungswasserschadenversicherung, sofern uns bzw. unseren Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.
2. Gewährleistung und Ausführung
Alle Aufträge werden mit größter Sorgfalt, nach den neuesten Erkenntnissen und, nach unserem Dafürhalten, mit der besten Ausführungsmethode gefertigt. Wünsche bezüglich Farbwiedergabe werden weit möglichst berücksichtigt. Ohne Muster gilt unsere Auffassung als richtig. Bei Lithoaufträgen können sich geringfügige Farbabweichungen durch die jeweilige Technik ergeben; sie sind im zumutbaren Rahmen zu akzeptieren. Bei Drucken kann es zu materialbedingten Farbabweichungen kommen. Sie berechtigen nicht zur Reklamation. Bei Nachbestellungen gibt es keine Gewähr für farbliche Übereinstimmung mit vorausgegangenen Lieferungen. Das gleiche gilt auch für den Vergleich zwischen Muster und Auflage.
Logomatten - Schmutzfangmatten sind 2 mal mit dem IDENTLABEL auf dem die Internetseite www.bedruckter-teppich.com sowie die Telefonnummer 021519491749 an dem Gummirand der Matten verzeichnet und in das Grundmaterial einvulkanisiert. Wenn dieses Label nicht gewünscht ist, muss dies ausdrücklich und schriftlich z.B. per E-Mail von dem Kunden benannt werden.
3. Liefertermine
Liefertermine bedürfen zur Verbindlichkeit einer ausdrücklichen Vereinbarung. Nachträgliche Auftragsänderungen erfordern gleichzeitig eine neue Vereinbarung der Lieferfristen und -termine. Höhere Gewalt, Streiks, Aussperrung, unverschuldetes Unvermögen, insbesondere unverschuldeter Maschinenstillstand, Strom- und Wasserausfall verlängern die Lieferfrist um die Dauer der Behinderung. Sofern nicht ein schriftlich vereinbartes Fix-Geschäft vorliegt, muss der Kunde bei Überschreitung der angegebenen Lieferfrist eine angemessene Nachfrist einräumen. Schadensersatzansprüche bei Lieferverzug sind, sofern uns oder unseren Erfüllungsgehilfen nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt, auf den Schaden begrenzt, den wir bei Vertragsabschluss unter Berücksichtigung der Umstände, die wir erkannt haben oder hätten erkennen müssen, voraussehen konnten, es sei denn, der Kunde hat uns bei Auftragserteilung ausdrücklich auf ein höheres Schadensrisiko hingewiesen.
4. Versand und Verpackung
Der Versand der Ware und der Auftragsunterlagen erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Auftraggebers. Dies gilt auch, wenn die Versendung durch unsere Mitarbeiter bzw. Direktkuriere erfolgt. Wir sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, Lieferungen im Namen und für Rechnung des Kunden zu versichern.
5. Preise und Zahlungsbedingungen
Alle genannten Preise sind Nettopreise und in Euro ausgewiesen, zzgl. der gültigen gesetzlichen MwSt.. Alle Preise dieser Liste verlieren mit dem Erscheinen der darauf folgenden Preisliste zum Stichtag ihre Gültigkeit. Nachträgliche Änderungen auf Veranlassung des Kunden werden gesondert berechnet. Unsere Rechnungen sind zahlbar nach Vorkasse. Kunden, die in fremden Auftrag handeln, bleiben uns gegenüber in Vertragshaftung, bis die Zahlung ihres Auftraggebers bei uns eingeht. Wir behalten uns die Ablehnung von Wechseln ausdrücklich vor. Die Annahme eines Wechsels erfolgt nur zahlungshalber. Diskont- und Wechselspesen gehen zu Lasten des Kunden und sind sofort fällig. Wechsel werden ohne Gewähr für richtiges Vorlegen und Protest angenommen. Bei Annahme von Wechseln und Schecks erfolgt die Zahlung erst bei Einlösung. Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt, nach unserer Wahl den konkreten Verzugsschaden oder Zinsen in Höhe von 2% über dem jeweiligen Diskontsatz der Europäischen Zentralbank zu berechnen. Im letzteren Falle bleibt dem Kunden der Nachweis offen, dass keine oder wesentlich niedrigere Zinsen angefallen sind. Der Kunde darf gegenüber unseren Forderungen nur mit rechtskräftig festgestellten oder von uns anerkannten oder nicht bestrittenen Gegenforderungen aufrechnen.
6. Beanstandungen
Ist der Kunde eingetragener Kaufmann, hat er die Ware unverzüglich nach Ablieferung innerhalb des ordnungsgemäßen Geschäftsganges zu untersuchen und der Alpha Medien UG gegebenenfalls unverzüglich schriftliche Anzeige zu machen; § 377 HGB gilt uneingeschränkt. In allen anderen Fällen ist bei offen zu Tage getretenen Mängeln eine Rüge nur innerhalb einer Woche zulässig. Bei Beanstandungen müssen uns sämtliche zum Auftrag gehörenden Unterlagen zur Verfügung gestellt werden, andernfalls ist eine sofortige Prüfung und Bearbeitung der Mängelrügen nicht gewährleistet. Sofern wir nachbessern oder nachliefern, ist die gesamte beanstandete Ware unverzüglich zurückzugeben. Die beliebige Verwendung beanstandeter Ware steht uns zu. Mängel an einem Teil der Lieferung berechtigen den Auftraggeber nicht, die gesamte Lieferung zu beanstanden.
7. Gewährleistung und Haftung
Bei berechtigter Beanstandung hat die Alpha Medien UG das Recht, nach ihrer Wahl innerhalb angemessener Frist Neuerstellung oder Nachbesserung vorzunehmen. Misslingen Neuerstellung oder Nachbesserung, so kann der Kunde Rückgängigmachen des Vertrages oder Herabsetzung der Vergütung verlangen. Fehlt der Ware eine zugesicherte Eigenschaft oder erleidet der Kunde infolge eines Mangels einen Schaden, der durch uns oder unsere Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verschuldet ist, so kann der Kunde hierfür Schadensersatz verlangen. Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen, soweit wir nicht von unseren Zulieferfirmen entsprechenden Ersatz erhalten. Für Schäden, die dem Kunden aus unerlaubter Handlung entstehen, ferner für Schäden anlässlich eines Verschuldens bei Vertragsschluss sowie für Schäden aus der Verletzung vertraglicher Nebenpflichten haften wir nur auf Geldersatz, und nur dann, wenn uns bzw. unseren Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit trifft; im Übrigen haften wir nur, soweit der Schaden durch unsere Betriebshaftpflichtversicherung abgedeckt ist. Ergeben sich Satzkorrekturen durch nachträgliche, im Manuskript nicht vorgesehene Änderungen, so werden sie dem Kunden zusätzlich in Rechnung gestellt. Nach Erteilung der Druckfreigabe ist die Alpha Medien UG für Druckfehler, die vom Auftraggeber in der Korrektur übersehen wurden, nicht haftbar. Fotografische Materialien, drucktechnische Erzeugnisse und Datenträger können sich durch verschiedene Umwelteinflüsse verändern. Derartige Veränderungen berechtigen nicht zu Ersatzansprüchen. Von uns ohne Berechnung gegebene
Auskünfte und Ratschläge sind stets ohne unser Obligo. Eine ohne unsere Zustimmung erfolgte Mängelbeseitigung durch Dritte entbindet die Alpha Medien UG von jeglicher Mängelhaftung.
8. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung durch den Kunden unser Eigentum. Zur Weiterveräußerung und Weiterverwendung ist der Kunde nur im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr berechtigt. Er tritt hiermit seine Forderungen aus der Weiterveräußerung und Weiterverwendung in Höhe unserer Auftragssumme an uns ab. Wir nehmen die Abtretung hiermit an.
9. Teilnichtigkeit
Sollten Teile dieser Bedingungen unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Vereinbarungen wirksam.
10. Mündliche Nebenabreden
Mündliche Nebenabreden werden nur wirksam, soweit sie durch die ALPHA Medien GmbH schriftlich bestätigt werden. Das gilt auch für eine Änderung dieser Bestimmung.
11. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit der Kunde eingetragener Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich- rechtlicher Sondervermögen ist, unser Geschäftssitz. Er ist auch Gerichtsstand, wenn der Kunde zum Zeitpunkt der Auftragserteilung keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland oder nach Erteilung des Auftrages seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort außerhalb des Gebiets der Bundesrepublik Deutschland verlegt oder sein gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.


12. Angebot und Bestellung
Die innerhalb der im Internet-Shop der ALPHA aufgeführten Produkte und Leistungsbeschreibungen, stellen keine für die ALPHA bindenden Angebote dar, es handelt sich vielmehr um die Aufforderung an den Kunden, ein verbindliches Kaufangebot durch Abgabe einer Bestellung zu unterbreiten.

Durch Absendung der Bestellung aus dem virtuellen "Warenkorb" gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung, über die in diesem Warenkorb enthaltenen Artikel oder Leistungen ab. Den Eingang dieser Bestellung wird die ALPHA dem Kunden unverzüglich per E-Mail, an die vom Kunden angegebene E-Mailadresse bestätigen.

13. Vertragsabschluss
Ein Kaufvertrag kommt mit der ausdrücklichen Annahme der Bestellung oder Auslieferung der Ware durch die ALPHA zustande. Insoweit ist die ALPHA berechtigt, das Vertragsangebot des Kunden innerhalb von drei Werktagen nach Eingang der Bestellung abzulehnen oder anzunehmen.

Der Vertragsabschluss erfolgt unter dem Vorbehalt, im Falle falscher, verspäteter oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung durch Zulieferer, nicht oder nur teilweise zu leisten. Die ALPHA übernimmt daher kein Beschaffungsrisiko.
Die Verantwortlichkeit der ALPHA für Vorsatz oder Fahrlässigkeit nach Maßgabe der Haftungsregelungen dieser AGB, bleibt hiervon unberührt.
Im Fall der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Leistung, wird die ALPHA den Kunden unverzüglich informieren, im Fall des Rücktritts wird die Vorauszahlung unverzüglich an den Kunden zurückerstattet.

14. Preise
Bei den dargestellten Produkt – und Leistungspreisen handelt es sich um Bruttopreise – das heißt, die gesetzliche Mehrwertsteuer ist enthalten, gleiches gilt für die Versandkosten. Im Einzelfall können bei grenzüberschreitenden Lieferungen weitere Versandkosten und oder Steuern und / oder Abgaben (z.B. Zölle) vom Kunden zu bezahlen sein.

15. Zahlungsbedingungen
Für Bestellungen für den Kauf von Ware, gilt ausschließlich die Vorauszahlung über Paypal oder mittels Überweisung als vereinbart.

16. Versand, Versandkosten, Lieferzeit
Bei der Versendung von Waren, sowohl im Inland als auch ins Ausland, fallen immer Liefer- und Versandkosten an, deren Höhe richtet sich nach den im Zusammenhang mit dem konkreten Angebot gemachten Angaben. In diesem Fall sind die Versandkosten in den Endpreisen enthalten. Der Versand ist versichert.
Der Versand erfolgt grundsätzlich erst nach Eingang der Vorauszahlung durch den Kunden.
Die Auslieferung erfolgt auf dem Versandweg, an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, eine Selbstabholung bei ALPHA ist nicht möglich.
Der Versand von gekauften Artikeln erfolgt regelmäßig innerhalb von zwei bis zehn Werktagen, bei Speditionslieferung innerhalb von vier bis vierzehn Werktagen. Die Lieferung bei Speditionsware erfolgt bis Bürgersteigkante. Im Falle einer Lieferverzögerung, wird die ALPHA den Kunden unverzüglich über die Verzögerung informieren.
Der Kunde versichert, dass die angegebene Lieferanschrift richtig und vollständig ist. Sollten aufgrund unvollständiger oder falscher Adressdaten zusätzliche Kosten bei der Zustellung der bestellten Ware entstehen, so hat der Kunde diese Kosten zu tragen.
Die Gefahr des zufälligen Verlustes und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware, geht bei Lieferungen an Unternehmen mit der Übergabe an den Kunden selbst oder eine empfangsberechtigte Person über. Bei Lieferungen an Privatpersonen geht die Gefahr des zufälligen Verlustes und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache erst mit der Übergabe der Ware an die Privatperson oder deren Beauftragte/n über.

17. Transportschäden / Mitteilung
Der Kunde wird die gelieferte Ware überprüfen. Bei äußerlich erkennbaren Transportschäden verpflichtet sich der Kunde für den Fall, dass die Lieferung trotzdem angenommen wird, bei Annahme der Lieferung die Schäden auf den jeweiligen Versanddokumenten zu vermerken und vom Zusteller quittieren zu lassen; die Verpackung ist aufzubewahren.
Ist der (teilweise) Verlust oder die Beschädigung äußerlich nicht erkennbar, hat der Kunde dies innerhalb von fünf Tagen nach Ablieferung gegenüber der ALPHA oder binnen sieben Tagen nach Ablieferung gegenüber dem Transportunternehmen anzuzeigen. Der Kunde hat durch eine sofortige Meldung zu gewährleisten, dass etwaige Ansprüche gegenüber dem Transportunternehmen fristgerecht geltend gemacht werden können.
Der Kunde wird die ALPHA nach besten Kräften unterstützen, soweit Ansprüche gegenüber dem betreffenden Transportunternehmen bzw. der Transportversicherung geltend gemacht werden müssen.
Etwaige Rechte und Ansprüche des Kunden, insbesondere dessen Rechte bei Mängeln der Sache, bleiben von den Regelungen dieser AGB unberührt.

18. Gewährleistung
Etwaige Anfragen und / oder Beanstandungen jeglicher Art sind an die oben angeführten Kontaktdaten an ALPHA zu richten. Im Übrigen gelten die nachstehenden Gewährleistungsbestimmungen:
Keine Gewährleistung besteht im Fall von Schäden, die durch eine unsachgemäße Verwendung oder Behandlung des Artikels entstanden sind. Gleiches gilt für einen so genannten "gewollten Verschleiß".
Den gesetzlichen Regelungen entsprechend, hat der Kunde im Fall von Mängeln an der gelieferten Sache, grundsätzlich zunächst nur einen Anspruch auf Nacherfüllung.
Der Kunde hat insoweit die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Die ALPHA ist aber berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und eine andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt. Gegenüber Unternehmen leistet die ALPHA für Mängel an der Ware zunächst nach eigener Wahl, durch Gewähr mittels Nachbesserung oder Ersatzlieferung.
Der Kunde ist nicht berechtigt, einen Mangel unmittelbar selbst zu beseitigen oder durch Dritte beseitigen zu lassen (Selbstvornahme) Aufwendungen durch eine solche Selbstvornahme werden von ALPHA nicht erstattet.
Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen, kann der Kunde grundsätzlich, nach seiner Wahl entsprechend den gesetzlichen Vorschriften, die Vergütung herabsetzen (Minderung), den Vertrag rückgängig machen (Rücktritt), Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen. Wählt der Kunde Schadensersatz, so gelten diesbezüglich diese AGB und die gesetzlichen Haftungsbeschränkungen.

Die Verjährungsfrist für die Rechte eines Privatkunden, bei Mängeln, beträgt zwei Jahre, ab Ablieferung der Ware. - Für die Rechte eines Unternehmens ein Jahr, ab Ablieferung der Ware. Mit diesen Fristen verbundene Verjährungserleichterungen gelten nicht, soweit die ALPHA gemäß den Haftungsbestimmungen dieser AGB haftet oder es um das dingliche Recht eines Dritten geht, aufgrund dessen die Herausgabe des Liefergegenstandes verlangt werden kann.
Unternehmen müssen offensichtliche Mängel innerhalb einer Frist von zwei Wochen, ab Empfang der Ware, schriftlich unter den oben aufgeführten Kontaktdaten anzeigen, ansonsten ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen. Es genügt zur Fristwahrung die rechtzeitige Absendung der Mangelanzeige.

19. Haftung
Nach den gesetzlichen Bestimmungen haftet die ALPHA uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung sowie Arglist beruhen. Darüber hinaus haftet die ALPHA uneingeschränkt für Schäden, die von der Haftung nach durch zwingende gesetzliche Vorschriften, wie dem Produkthaftungsgesetz, erfasst werden, sowie im Fall der Übernahme von Garantien.

Für andere Schäden, die durch einfache oder leichte Fahrlässigkeit verursacht werden, haftet die ALPHA, soweit diese Fahrlässigkeit die Verletzung von Vertragspflichten betrifft, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf ( Kardinalpflichten). Dabei beschränkt sich die Haftung der ALPHA auf die vertragstypischen, vorhersehbaren Schäden.

Im Falle leicht fahrlässiger Verletzungen von Vertragspflichten, (sog. unwesentliche Vertragspflichten) haftet die ALPHA gegenüber Privatkunden – jedoch nur begrenzt auf die vertragstypischen vorhersehbaren Schäden

Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.

20. Unfallgefahr im Umgang und beim Verlegen von Messeteppich und Eventteppich.
Der Umgang mit Messebaumaterial birgt Unfallgefahren für Monteure und Publikum. ALPHA kann keinerlei Haftung für die auftretenden Gefahren übernehmen. Die von ALPHA angebotenen Messe- und Eventteppiche sind weltweit und seit vielen Jahren im Einsatz, sie werden vorwiegend von erfahrenen Messemonteuren verlegt.. Gerne steht Ihnen unser Beratungsteam zur Verfügung, wenn Sie Fragen zur Sicherheit im Verlegen von Messe- und Eventteppich stellen möchten. Grundsätzlich empfehlen wir, dass nur erfahrene Monteure die Messe- und Eventteppiche verlegen sollten und dass die Ware gegen verrutschen gesichert werden muss. Die Abschlusskanten können zu Stolperfallen werden, wenn diese nicht durch ein Kantenabschlussband gesichert werden. Der unsachgemäße Umgang mit Schnittwerkzeugen, deren Lagerung und Transport kann zu Verletzungen führen.  Unser Beratungsteam erreichen Sie unter der Tel. Nr. 0043..(0)2151 – 9491749

21. Maße und Toleranzen
Textile Bodenbeläge sind, unabhängig von der Herstellungstechnik, flexible Flächengebilde, die in jeder Hinsicht Toleranzen aufweisen.
Automatisch ergeben sich auch Toleranzen in DIN 66 095 unter 3.1.3 ,, Lieferart, Maße ´´begrenzt sind. Hierbei unterscheiden sich Lieferarten
Rollenwaren, Zuschnitte und Fliesen. Die Maßangaben erfolgen in m, bei Fliesen in cm. Maßtoleranzen: Bei Rollenwaren gelten für das Nennmaß
der Länge +- 0,5 - 1 % und für die Breite von +- 1 %.

Wir empfehlen unseren Kunden bei genauer Flächenverlegung 5 - 10 % mehr Material zu bestellen.

22. Schlussbestimmungen
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Privatkunden, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

Die Bestimmungen der Vereinten Nationen, die Verträge über den internationalen Warenkauf betreffend (UN-Kaufrecht), finden keine Anwendung.

Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich - rechtlichen Sondervermögens, ist der Gerichtsstand, für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, der Geschäftssitz der ALPHA. Dasselbe gilt, wenn ein Unternehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder sein Wohnsitz und / oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis der ALPHA, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen bleibt hiervon unberührt.